Geflegtes Bett Lidl Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Tipps & Tricks

4 Tipps für ein gepflegtes Bett

Es gibt einfach nichts Besseres, als sich abends in ein frisch bezogenes Bett zu legen. Wenn alles kuschelig weich ist und angenehm duftet, steht einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Weg. Folgende vier Tipps für eine gepflegte Nachtstätte sind rasch erledigt, überaus wirksam und kommen (fast) nur mit pflanzlichen Mitteln aus:

Tipp 1: Ein hygienisches Bettlaken

Dass Bettlaken jede zweite Woche gewechselt werden sollten, versteht sich von selbst. Damit sie besonders lange schön und hygienisch bleiben einfach:
1 L Wasser aufkochen und den Saft einer ½ Zitrone, sowie 125 ml weißen Essig einrühren. Das Bettlaken in einen Kübel legen, Mischung zugeben und ungefähr eine Stunde einweichen lassen. Danach wie gewohnt waschen.

Tipp 2: Eine duftende Matratze

Die Pflege von Matratzen gestaltet sich dabei schon etwas schwieriger, was vor allem an ihrer Größe und Beschaffenheit liegt. Dennoch sollte auch sie mindestens alle drei Monate ein kleines Verwöhnprogramm genießen dürfen:
Dafür 200 g Natron mit acht Tropfen eines beliebigen ätherischen Öls vermischen (Rosmarin, Eukalyptus und Lavendel eignen sich hier besonders gut). Das Pulver auf der gesamten Matratze verteilen und leicht einreiben. Nach einer Einwirkzeit von einer Stunde wieder absaugen.

Tipp 3: Bettwäschepflege (nicht nur) für Allergiker

Die Pflege der Bezüge von Kopfpolster und Bettdecke ist in dieser Liste mit dem kleinsten Aufwand verbunden. Dennoch sollten ein paar Kleinigkeiten beachtet werden, die für die hygienische Reinigung von Betttextilien wichtig sind:
Bettwäsche sollte immer bei mindestens 60 °C gewaschen werden, da nur so eine hygienische Reinigung von Bakterien und Milben möglich ist. Außerdem lohnt sich hier der Griff zu einem besonders sanften Waschmittel sowie die Wahl eines speziellen Pflegeprogramms, wie z.B. „Intensivspülen“.

Tipp 4: Bettzeug will geschüttelt werden

Was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, wird dennoch gerne mal vergessen. Und das, obwohl Bettzeug ausschütteln die wohl einfachste Möglichkeit ist, es optimal zu pflegen. Wird die Bettwäsche gewechselt, sollten Polster und Decke geschüttelt und ausgeklopft werden, am besten lässt man sie zusätzlich eine Zeit lang im Freien auslüften.

Mit wenig Aufwand zu echt tollen Ergebnissen und das auf natürlicher Basis – wer ein wenig seiner kostbaren Zeit in eine intensive Bettpflege investiert, wird am nächsten Morgen frisch wie nie aus den Federn steigen.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 21. September 2018
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.