Strand-Snacks fürs Picknick von Lidl Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Tipps & Tricks

5 Ideen für gesunde Strand-Snacks

„Coco bello, coco bello!“ Wer schon einmal einen Badeurlaub in Italien gemacht hat, kennt die Rufe der Strandverkäufer nur zu gut. Doch Kokosnüsse sind längst nicht die einzige Verpflegung für den Strand, das Freibad oder den See. Wir haben die besten Ideen für Strand-Snacks gesammelt!

5 Tipps, welche Strand-Snacks in die Badetasche gehören:

Tipp 1: Den Magen sättigen, aber nicht überfordern

Man muss kein Rettungsschwimmer sein, um diese wichtige Baderegel zu kennen: „Gehe nie mit vollem oder ganz leeren Magen schwimmen.“ Während bei Hunger Unterzuckerung droht, ist der Körper nach einer üppigen Mahlzeit erst mal mit der Verdauung beschäftigt. Sportliche Bewegung kann dann Schwindel und Übelkeit auslösen, was draußen im Wasser schnell gefährlich werden kann. Daher sollte man den Magen an Strandtagen nicht überfordern. Leider wird an den meisten Schwimmbad-Buffets genau das Falsche angeboten, nämlich Pommes, Pizza und Co. Als Selbstversorger setzt man stattdessen am besten auf leichte Avocado-Wraps, Sandwiches, italienischen Nudelsalat und ähnliche Sommergerichte. Das freut übrigens auch die Bikinifigur …

Tipp 2: Kleine Snacks für zwischendurch bereithalten

Um das Energie-Level konstant zu halten, sind kleine Snacks für zwischendurch gefragt. In der Strandtasche dürfen daher Nüsse und getrocknete Früchte nicht fehlen. Auch selbstgemachte Müsliriegel sind unter (Freizeit-)Sportlern sehr beliebt. Darf es ein bisschen süßer sein? Die Schokolade bleibt natürlich zu Hause, aber saftige Apfel-Zimt-Muffins sind ein mehr als würdiger Ersatz – versprochen!

Tipp 3: Obst ist die beste Erfrischung

Pfirsiche, Melonen, Heidelbeeren … Fans frischer Vitamine werden in den Sommermonaten durch ein breites Obstangebot besonders verwöhnt. Reife Früchte gehören unbedingt in die Provianttasche, da sie auch den Hunger auf Süßes stillen. Vor allem Südfrüchte sind praktische Strand-Snacks: Weil sie die Hitze aus ihrer Heimat gewöhnt sind, müssen sie nicht gekühlt werden. Ist dennoch Platz in der Kühltasche frei, einfach das Obst kleinschneiden, auf Holzspieße aufspießen und einkühlen. Vielleicht sogar als Obstspieße mit Mini-Pancakes?

Tipp 4: Ausreichend Durstlöscher einpacken

Wir können es gar nicht oft genug sagen: Reichlich trinken! 2-3 Liter sollten es an sehr heißen Tagen schon sein, um sich vor Überhitzung zu schützen. Wasser, Infused Water oder gespritzte Säfte erfrischen besonders gut. Auch über wasserhaltige Lebensmittel wie Gurke, Wassermelone oder Tomaten kann man seinen Flüssigkeitsbedarf zum Teil abdecken.

Tipp 5: Kein Strandtag ohne würdigen Abschluss

Für viele ist der Besuch der Beachbar ein obligatorischer Abschluss für einen Tag am Strand. Einen coolen alkoholfreien Drink kann man aber auch ganz einfach zu Hause mixen und in der Kühltasche aufbewahren. Als Ersatz für einen sogenannten „Mocktail“, also alkoholfreien Cocktail, schlagen wir selbstgepresste Smoothies vor. Unser Melonen-Smoothie etwa schmeckt besonders sommerlich – genau das richtige für einen Sundowner!

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 7. August 2018
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK