Rezepte der österreichischen Küche Schriftzug auf Österreich-Flagge von Lidl Österreich
Rezept gemerkt
Rezept merken
Anlässe

5 Klassiker der österreichischen Küche

Den Nationalfeiertag am 26. Oktober gebührend feiern? Immer einfach, wenn Gerichte der österreichischen Küche auf den Tisch kommen – vom Wiener Schnitzel bis zum Tafelspitz, von Palatschinken bis zu Buchteln. Dabei ist beim Blick in die Geschichtsbücher sicher die eine oder andere Überraschung dabei, denn viele „Nationalgerichte“ stammen ursprünglich gar nicht aus dem Gebiet des heutigen Österreichs, sondern aus den ehemaligen Kronländern der k. u. k. Monarchie. Wir haben also bei fünf kulinarischen Österreich-Klassikern mal ganz tief in die Töpfe geblickt!

5 typische Gerichte der österreichischen Küche:

Wiener Schnitzel Lidl Österreich

  1. Die Nummer eins: Original Wiener Schnitzel

In den Kochbüchern tauchte das österreichische Traditionsgericht erstmals Anfang des 20. Jahrhunderts unter seinem heutigen Namen auf. Bekannt sind ähnliche Rezepte aber schon viel länger, und das auch in anderen Gegenden wie Italien und Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Egal – so richtig berühmt wurde das Schnitzel erst in seiner Wiener Variante, weshalb es in unserer Rezeptsammlung zum Nationalfeiertag nicht fehlen darf.

Tipp: Die rohen Kalbsschnitzel sollten nicht geklopft, sondern plattiert werden.

 kaiserschmarrn pfanne

  1. Süße Spezialität: Original österreichischer Kaiserschmarrn

Von welchem Kaiser der Kaiserschmarrn seinen Namen hat? Von Kaiser Franz Joseph I., der der Legende nach seiner figurbewussten Sisi das Dessert weggegessen haben soll. Ob diese Geschichte nun stimmt oder nicht, Tatsache ist, dass der Kaiser diese flockige Süßspeise aus Palatschinkenteig sehr gern gegessen hat. Von der kaiserlichen Tafel in Schönbrunn auf unsere Teller!

Tipp: Rosinen-Liebhaber legen die getrockneten Weinbeeren vorher in Rum ein.

 Wiener Apfelstrudel mit Rosinen von Lidl Österreich

  1. Mehlspeisen-Klassiker: Wiener Apfelstrudel mit Rosinen

Kulinarische Patrioten müssen jetzt tapfer sein, denn der Strudel ist keine österreichische Erfindung. Stattdessen kam er vermutlich aus Arabien über die Türkei zu uns, wo er 1696 erstmals schriftlich erwähnt wurde. Immerhin hat aber eine Habsburgerin dem Apfelstrudel zu seiner Bekanntheit verholfen, nämlich die Herrscherin Maria Theresia. Die Mehlspeise mit frischen Äpfeln und Rosinen war eben schon damals ein echtes Schmankerl.

Tipp: Mit säuerlichen, leicht unreifen Äpfeln zubereiten.

 Grießnockerl Lidl Österreich

  1. Tradition im Suppenteller: Rindsuppe mit Grießnockerln

Eine kräftige Rindsuppe darf auf keiner Speisekarte eines österreichischen Wirtshauses fehlen – das ist bereits seit dem Barockzeitalter so. Dementsprechend viele verschiedene Einlagen wurden seither von österreichischen Köchen erfunden: Von Leberknödeln bis zu Frittaten reicht die Bandbreite. Zum Nationalfeiertag servieren wir die beliebte Vorspeise gern mit Grießnockerln. Flaumig, gschmackig und einfach immer ein Genuss!

Tipp: Kurz in Butter angebraten, schmecken Grießnockerl auch als Beilage zu Gulasch.

 Käsespätzle mit Röstzwiebeln und Petersilie

  1. Österreich für Vegetarier: Original Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Zugegeben, es ist in der österreichischen Küche nicht leicht, ein Gericht für Vegetarier zu finden, das keine Süßspeise ist. Doch wer über den Wiener Tellerrand hinaus nach Tirol oder Vorarlberg blickt, kommt an Käsespätzle nicht vorbei. Und das zu Recht, denn das würzige Gericht steht seiner deftigen Konkurrenz geschmacklich in Nichts nach!

Tipp: Mit grünem Salat als Beilage servieren.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 2. April 2019
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK