Kinder zuhause beschäftigen mit Bauklötzen
Kinder

5 Tipps: Kinder zuhause beschäftigen

Lange schulfreie Zeiten wie die Sommerferien stellen Familien vor besondere Herausforderungen. Plötzlich ist der Alltag auf den Kopf gestellt und zusammen unter einem Dach fällt einem schon mal die Decke auf den Kopf. Wir haben fünf hilfreiche Tipps für Eltern, die sich fragen, wie sie ihre Kinder zuhause beschäftigen können.

5 Tipps, wie man Kinder zuhause beschäftigen kann

  1. Betreuung mit dem Partner absprechen

Das Wichtigste vorweg: Selbst die besten Eltern brauchen mal eine Pause. Wer sich bei der Betreuung der Kleinen mit dem Partner abwechselt, kann sich zwischendurch eine Auszeit gönnen und für die vereinbarte Zeit ungestört zurückziehen. Mit aufgeladenen „Batterien“ kannst du dann wieder voll für deine Familie da sein.

  1. „Stundenplan“ für zuhause erstellen

Eine gewisse Routine gibt vor allem kleinen Kindern Sicherheit. Sie hilft aber auch älteren, sich ihren Tag einzuteilen und nicht bis Mittag im Bett zu bleiben. Gemeinsam sollten feste Zeiten zum Lernen und für Hausaufgaben festgelegt werden – so bleibt der Schulstoff auch über einen längeren Zeitraum frisch im Kopf. Benötigt eure Kinder dabei Hilfe, könnt ihr bestimmte „Fragezeiten“ einplanen. Kleiner Extratipp: Auch Tätigkeiten wie Zimmeraufräumen eignen sich für einen „Stundenplan“.

  1. Kontakt zu Freunden & Familie aufrechterhalten

Schulfreie Zeiten können für Kinder auch sozial zur Herausforderung werden, da sie den täglichen Austausch mit Gleichaltrigen gewohnt sind. Speziell für Einzelkinder werden die Ferien ganz schön lang … Umso wichtiger ist es, den Kontakt nicht abreißen zu lassen. Sind persönliche Treffen nicht möglich, hilft telefonieren. Oder wie wäre es damit, eine Brieffreundschaft zu starten (und nebenbei Schreiben zu üben)? Auch Oma und Opa freuen sich bestimmt über eine selbstgemalte Zeichnung im Briefkasten.

  1. Gemeinsam Neues ausprobieren

Setzt der Alltag mal für eine gewisse Zeit aus, ist das die Chance für ganz viel Familienzeit. Egal ob ihr beim Backen mit den Kindern neue Rezepte ausprobiert oder DIYs auf dem Programm stehen: Jetzt könnt ihr die Zeit bewusst nutzen und zusammen verbringen.

  1. Langeweile darf sein

Genauso wie Pausen im Homeoffice eingeplant werden sollen, brauchen auch Kinder zuhause freie, unverplante Zeit. Laut Hirnforschern ist Langeweile sogar enorm wichtig, damit Kinder ihre eigene Kreativität entdecken. Selbsterfundene Spiele machen meist sogar mehr Spaß als die zehnte Runde Mensch-ärgere-dich-nicht mit Papa. Also nicht gleich beim ersten „Mir ist faaaaad!“ den Fernseher einschalten, auch wenn’s anfangs schwerfällt.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 7. August 2020
Schon gewusst…?
Die saure Ribisel
To Top Share

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK