Kind im Flugzeug bei Tipps gegen Flugangst von Lidl Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Tipps & Tricks

Ab in den Urlaub: 5 Tipps gegen Flugangst

Strahlende Sonne, azurblaues Meer und der Geruch nach unserer Cien-Sonnencreme: Urlaub, wir kommen! Spätestens am Flughafen zeigen auch die Coolsten ihre Vorfreude und zücken aufgeregt die Flugtickets. Doch während die einen selig lächeln, macht sich bei den anderen Unbehagen breit. Viele Menschen leiden an Flugangst. Schweißausbrüche, Herzrasen und Übelkeit machen den Betroffenen vor und während des Fluges zu schaffen. Dabei ist das Flugzeug seit Jahrzehnten das sicherste Verkehrsmittel.

5 Tipps, wie man die Flugangst buchstäblich verfliegen lässt:

Tipp 1: Gut platziert – die richtige Wahl des Sitzplatzes

Am besten reserviert man vorab einen Sitz direkt am Gang. Hier hat man die größte Bewegungsfreiheit und keinen direkten Blick aus dem Fenster. Der Grund: Flugangst ist zumeist eine Kombination aus Platzangst und Höhenangst. Ideal ist übrigens ein Sitz am Gang über den Tragflächen. Denn dort spürt man die Bewegungen des Flugzeugs am wenigsten.

Tipp 2: Ablenken, ablenken und nochmals ablenken

Negative Gedanken haben keinen Platz, wenn man sich mit etwas beschäftigt, das Freude macht. Warum also nicht die Flugzeit nutzen, um endlich im neuen Buch zu schmökern? Oder man packt den Stapel Magazine ein, der zu Hause schon längst auf eine freie Minute gewartet hat. Filmliebhaber kommen an Board auch auf ihre Kosten und können die neuesten Blockbuster ungestört genießen.

Tipp 3: Flugbegleiter und Sitznachbarn einweihen

Hat man das Gefühl, die eigene Flugangst verbergen zu müssen, wird sie zusätzlich verstärkt. Deshalb die Flucht nach vorne antreten und Flugbegleiter sowie Sitznachbarn einweihen. Oft ist man erstaunt, wie viel Verständnis und Unterstützung man bekommt. Außerdem ist ein nettes Gespräch mit den Sitznachbarn eine hervorragende Ablenkung.

Tipp 4: Entspannungsübungen

Mit dieser Atemübung gelingt es ganz leicht, sich zu entspannen: Bequem aufrecht hinsetzen, Augen schließen und Hände auf den Bauch legen. Tief in den Bauch einatmen und währenddessen bis drei zählen. Beim Ausatmen bis fünf zählen. Die Ausatmung soll immer länger als die Einatmung dauern. Diese tiefe Bauchatmung senkt den Stresslevel und hilft sich zu entspannen.

Tipp 5: Genug trinken, leicht essen

Steigt man mit leerem Magen in das Flugzeug, verstärkt das flaue Gefühl die Flugangst. Also am besten etwas Leichtes vor dem Einsteigen und während des Fluges essen. Essen eignet sich auch wieder perfekt als Ablenkung. Übrigens: Koffeinhaltige Getränke und Alkohol sind keine gute Wahl. Besser man bleibt bei Wasser und Säften – das hält fit und macht nicht träge. Es muss ja nicht gleich der legendäre Tomatensaft sein …

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 23. September 2018
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK