Salz Fakten Geschichte Unterschiede Meersalz Siedesalz Steinsalz Gewürz
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Schon gewusst…?

Das weiße Gold

Diesen Namen bekam Salz vor hunderten von Jahren, da es so wertvoll war, dass es seine Besitzer reich und mächtig machte und rund um seinen Handel florierende Städte entstanden. Nicht nur als Gewürz war es begehrt, es war vor allem das wichtigste Konservierungsmittel jener Zeit. Dazu kommt, dass Salz ein lebenswichtiger Mineralstoff ist. Sechs Gramm benötigt man, um den täglichen Bedarf zu decken.

Auch heute gibt es noch Salze, die teurer sind, da sie besondere Gewinnungs- und Aufbereitungsprozesse durchlaufen. So zum Beispiel das Fleur de Sel (Blume des Salzes), das aus der Verdunstung von Salzwasser gewonnen und händisch von der Wasseroberfläche abgeschöpft wird. Durch Bohrungen gefundene Salzlagerstätten in Bergen machten Salz auch zum günstigen Alltagsprodukt. Dieses Steinsalz unterscheidet sich vom Meersalz, das durch Verdampfen von Meerwasser entsteht und von Siedesalz, das aus dem Verdampfen von Sole gewonnen wird und den höchsten Reinheitsgrad aufweist.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 16. August 2018
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK