Mythen rund ums Fliegen Flugzeug über den Wolken von Lidl Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Tipps & Tricks

Die 5 größten Mythen rund ums Fliegen

Über den Wolken ist nicht nur die Freiheit grenzenlos, sondern offenbar auch die Fantasie. Rund um das fast magische Gleiten durch die Lüfte haben sich zahlreiche Mythen gebildet. Doch was steckt tatsächlich hinter diesen weit verbreiteten Auffassungen? Wir haben die häufigsten Mythen rund ums Fliegen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft!

5 Mythen rund ums Fliegen, die jeder schon mal gehört hat:

Mythos 1: Das Flugzeug ist das sicherste Transportmittel.

Jein – genau genommen ist der Aufzug noch sicherer. Es kommt außerdem auf die Art der Berechnung an: Auf die zurückgelegte Strecke (Personenkilometer) gerechnet, ist das Flugzeug das sicherste Verkehrsmittel. Nimmt man jedoch die Zeit, die man im Transportmittel verbringt (Passagierstunden), als Grundlage, gewinnt der Zug. Insgesamt auf die Verkehrstoten und Verletzten gerechnet schneidet aber immer noch das Flugzeug am besten ab. Die Piloten werden bestens ausgebildet und müssen regelmäßige Checks durchlaufen. Außerdem ist die Flugzeugtechnik sehr ausgereift. Man kann also mit einem sicheren Gefühl boarden.

Mythos 2: Smartphones stören die Flugzeug-Elektronik.

Nein – dieser Mythos rund ums Fliegen ist mittlerweile widerlegt. Die Europäische Aufsichtsbehörde für Flugsicherheit (EASA) erkennt jedenfalls keine Gefahr darin, elektronische Geräte während des Flugs zu benutzen. Ob das Smartphone in der Kabine eingeschaltet werden darf, hängt am Ende aber von der jeweiligen Fluglinie ab. Manche verbieten etwa das Telefonieren an Bord – allerdings damit die Sitznachbarn nicht gestört werden, nicht die Bordelektronik.

Mythos 3: In Flugzeugen gibt es keine Sitzreihe 13.

Stimmt teilweise – auch hier kommt es auf die Fluglinie an und wie diese mit dem Aberglauben ihrer Passagiere umgeht. Weil viele Passagiere nur ungern einen Sitzplatz in der Reihe 13 buchen, wird sie aber tatsächlich häufig ausgelassen. In anderen Kulturen mit anderen Unglückszahlen fehlen daher oft auch weitere Sitzreihen, zum Beispiel die Nummer 17 in Italien oder 4 und 9 in Japan. Die Angst vor der 13 betrifft übrigens nicht nur viele Fluglinien, sondern oft auch die Stockwerke oder Zimmer in Hotels.

Mythos 4: Tomatensaft ist das beliebteste Getränk im Flugzeug.

Stimmt nicht: Wasser wird immer noch am meisten getrunken. Jedoch ist Tomatensaft an Bord tatsächlich viel beliebter als am Boden. Das liegt daran, dass der geringere Luftdruck unseren Geschmacksinn beeinflusst. Tomatensaft schmeckt in der Luft viel fruchtiger und süßer – und auch der Status als das Fluggetränk schlechthin treibt wohl die Bestellungen in die Höhe.

Mythos 5: Die Klimaanlage im Flugzeug macht krank.

Falsch. Klimaanlagen in Fliegern verbreiten keine Keime in der Luft, sondern sie filtern sie – wie auch Staub und Geruchspartikel – sogar heraus. Das sogenannte HEPA-System kommt auch auf Intensivstationen oder OP-Sälen zum Einsatz. Außerdem regelt die Klimaanlage den Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit – es handelt sich also um echte Hochleistungsgeräte! Gegen Tröpfcheninfektion durch einen niesenden Sitznachbarn hilft die Power-Klimaanlage aber nicht. Für ein gutes Immunsystem sollte man auf Flügen daher ausreichend trinken, damit die Schleimhäute nicht austrocknen und anfälliger für Viren werden. Auch ein Tuch oder Pulli sollte unbedingt ins Handgepäck, damit man nicht fröstelt.

Tipp: Was sonst noch ins Reisegepäck gehört? Einfach bei unseren Tipps & Tricks fürs Kofferpacken nachlesen!

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 8. August 2018
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK