Zubereitung Entenbrust mit Rotkraut und Maroniknödeln Rezept e
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Hauptspeisen

Entenbrust mit Rotkraut und Maroniknödeln

Rotkraut:
  • 600 g Rotkraut
  • Zwiebel, rot
  • Äpfel
  • Rapsöl
  • 5 EL Zucker
  • 2 EL Apfelessig
  • 150 ml Rotwein
  • 150 ml Orangensaft
  • 1 TL Zimt
Entenbrust:
  • 4 Entenbrüste von \"DELUXE\"
  • 2 EL Rapsöl
  • 4 EL Honig
Maroniknödel:
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 100 g Maroni, geschält
  • 4 EL Speisestärke
  • 7 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Thymian
  • 3 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
Zu meinem
Einkaufszettel hinzufügen

Zubereitung Entenbrust mit Rotkraut und Maroniknödel:

Das Rotkraut vierteln und den Strunk entfernen. Anschließend in feine Streifen schneiden. Zwiebel würfelig schneiden, Apfel schälen und grob reiben. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten, mit Zucker karamellisieren und mit Apfelessig ablöschen. Rotkraut und Apfel zugeben, mit Rotwein und Orangensaft aufgießen und etwa 40 Minuten garen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken.

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Haut der Entenbrüste rautenförmig einschneiden und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Entenbrüste auf der Hautseite etwa 3 Minuten scharf anbraten. Wenden und die andere Seite etwa eine Minute anbraten. Entenbrüste mit Honig bestreichen, in Alufolie wickeln und während der Zubereitung der Beilagen ruhen lassen.

Für die Maroniknödel Toastbrot in etwas Wasser einweichen und anschließend gut ausdrücken. Maroni fein hacken. Speisestärke in 100 ml Wasser auflösen und zusammen mit Maroni, Toastbrot, Semmelbröseln, Salz, Pfeffer und Thymian zu einer festen Masse verarbeiten. Mit feuchten Händen die Knödel formen und in siedendem Wasser etwa 10 Minuten garen.

Die in Alufolie gewickelte Entenbrust im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten garen, bis die Brust innen schön rosa ist. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Knödel darin anbraten. Entenbrust in Scheiben schneiden, mit dem Bratensaft aus der Folie übergießen und zusammen mit Rotkraut und Knödel anrichten.

Gerade in der kalten Jahreszeit serviere ich gerne Beilagen wie Rotkraut oder Maroni, da sie von innen wärmen. Dazu ein gutes Glas Rotwein und das Essen ist rundum gelungen.

 

Martina Hohenlohe
Martina Hohenlohe Genussbotschafterin

Martina Hohenlohe arbeitet als Journalistin und ist Herausgeberin des „Gault Millau“ Österreich. Sie liebt die typische österreichische Küche sowie raffinierte Tipps mit denen man einfachen Gerichten den besonderen „Schliff“ verpasst.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 8. November 2018
Mahlzeit, Österreich!
Apfel-Rote-Rüben-Salat mit Feta
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK