• Einloggen und
    Vorteile genießen
  • SERVUS!
    DU VERPASST DEINE VORTEILE.

    Jetzt einloggen, persönliches Kochbuch oder Einkaufslisten erstellen und echt g'scheite Zusatzfunktionen nutzen.

Französischer Flammkuchen

Ein Holzbrett mit einer köstlichen Zwiebeltarte von Lidl Österreich

Das Elsass hat kulinarisch gesehen einiges zu bieten, wie die köstliche tarte flambée. Dieses herzhafte Schmankerl stammt ursprünglich aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet und wird dort gerne zu trockenem Weißwein serviert. Aber keine Angst: Für die Zubereitung muss man kein erprobter „chef de cuisine“ sein…

Zutaten für ein Blech:

  • 1 Pkg. Pizzateig
  • 500 g Zwiebeln, rot
  • 4 Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Handvoll Thymian
  • 3 EL Crème fraîche
  • 1 EL Honig
  • 1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • Salz
+
Zu meinem Einkaufszettel hinzufügen

Zubereitung Flammkuchen:

Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Kartoffeln waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Kartoffeln mit Salz würzen und im heißen Öl bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten dünsten.

Ein tiefes Backblech mit dem Teig auslegen, gut andrücken und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Den Teigboden mit Crème fraîche bestreichen.

Thymianblätter grob hacken und mit der Zwiebel-Kartoffel-Mischung auf dem Flammkuchenteig verteilen. Dabei einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Mit Honig beträufeln, mit Paprikapulver, Cayennepfeffer und Salz würzen und bei 200 °C (Heißluft) 20-25 Minuten backen.

Tipp: Im Kühlschrank hält der Flammkuchen ein bis zwei Tage. Kurz im Backofen erwärmen und so auch am nächsten Tag noch genießen!

 

Diesen Beitrag:

Gefällt mir!
Gefällt mir nicht mehr.
zum Nachkochen ausdrucken
per Mail versenden

Folgenden Personen gefällt dieser Beitrag:

Gefällt mir (1)

Beitrag teilen:

Teile dieses Rezept ganz einfach mit deinen Freunden und lade sie zum nächsten Dinner ein.

8 Kommentare

  • Kommen die Kartoffeln vorher gekocht rauf ?

    • Das Team von „Mein Heimvorteil“

      Hallo, ja wenn du sie in dünne Scheiben schneidest, kannst du sie roh verwenden. Liebe Grüße & Mahlzeit!

  • Mach ich auch das nächste mal

    • Das Team von „Mein Heimvorteil“

      Wir wünschen guten Erfolg dabei & MAHLZEIT!

  • Hört sich gut an, wird demnächst probiert !

    • Das Team von „Mein Heimvorteil“

      Wir wünschen dir viel Erfolg & MAHLZEIT!

  • Werde ich auch probieren.

    • Das Team von „Mein Heimvorteil“

      Gute Idee! Uns hat er sehr geschmeckt. Liebe Grüße & Mahlzeit!

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

To Top

Dir gefällt, was du auf unserer Seite siehst?
Nütze jetzt alle deine Vorteile.

Jetzt einloggen und keine unserer ausgewählten Schmankerl verpassen. Werde Teil der
Community und erstelle dein ganz persönliches Kochbuch, speichere deine Einkaufsliste und entdecke noch vieles mehr.

Social Login

E-Mail Login:

Registrieren
Passwort vergessen?
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK