Gefüllte Weihnachtsgans mit Äpfeln auf silbernem Teller von Lidl Österreich
Rezept gemerkt
Rezept merken
Anlässe

Gefüllte Weihnachtsgans mit Äpfeln

An Heiligabend etwas besonders Feines servieren? Nicht immer einfach – schließlich ist die Auswahl an traditionellen Weihnachtsessen breit und die Nerven liegen wegen der aufwendigen Zubereitung oft blank. Doch mit unseren Tipps gelingt selbst der wohl größte aller Weihnachtsklassiker „gans“ einfach. Übrigens: Nach unserem Rezept lässt sich nicht nur eine Weihnachtsgans, sondern auch Ente zubereiten. Allerdings muss man dann nur etwa die Hälfte der Füllmenge und eine verkürzte Garzeit (pro kg Fleisch ca. 40 Minuten) einberechnen.

Zutaten für 6 Personen:
  • 1 Gans, küchenfertig (ca. 4 kg)
  • 1 kg Erdäpfel, festkochend
  • 500 ml Geflügelbrühe
  • 4 Bio-Äpfel von „Ein gutes Stück Heimat“ (z. B. Boskop)
  • 3 Zwiebeln
  • 1 EL Bio-Weizenmehl von „Ein gutes Stück Heimat“
  • 1 EL Rosmarin
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
Für die Füllung:
  • 400 g Knödelbrot
  • 300 ml Bio-Milch von „Ein gutes Stück Heimat“
  • 100 g Dörrzwetschken
  • 3 Bio-Eier aus Freilandhaltung von „Ein gutes Stück Heimat“
  • 1 Bio-Äpfel von „Ein gutes Stück Heimat“ (z. B. Boskop)
  • 1 Handvoll Maroni, essfertig
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Bio-Butter von „Ein gutes Stück Heimat“
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • 1 Prise Muskatnuss, gerieben
  • Salz, Pfeffer
Außerdem brauchst du:
  • Bräter
  • Küchenrolle
  • Zahnstocher
  • Küchengarn
  • ggf. Alufolie
Zu meinem
Einkaufszettel hinzufügen

Mit diesen Eigenmarken schmeckt’s besonders gut:

Zubereitung gefüllte Weihnachtsgans:

Zuerst die Füllung zubereiten. Dazu Schalotte schälen, fein würfeln und mit Petersilie in Butter anschwitzen. Milch unter Rühren hinzugeben, vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Über das Knödelbrot gießen. Apfel waschen und reiben. Maroni und Dörrzwetschken klein schneiden und zusammen mit dem Apfel und Eiern mit der Masse vermengen. Gegebenenfalls noch etwas Milch oder Knödelbrot einkneten, bis die Füllung schön kompakt ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und durchziehen lassen.

Nun die Gans vorbereiten: Die Innereien herausnehmen, Gans mit kaltem Wasser gründlich säubern, verbliebene Federn und -kiele sowie Fett aus der Bauchhöhle entfernen und außen mit Küchenrolle abtrocknen. Die Haut mit Rapsöl einreiben und kräftig salzen.

Füllung in die Gans geben, dabei ein wenig Platz in der Bauchhöhle lassen, damit sich die Masse beim Garen ausdehnen kann. Die Öffnungen mit Zahnstochern verschließen und mit Küchengarn fixieren. Mit der Brust nach unten in den Bräter legen und 100-200 ml heißes Wasser zugießen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 °C (Ober-/Unterhitze) 15 Minuten mit dem Deckel oder Alufolie zugedeckt garen.

Hitze auf 180 °C reduzieren, Deckel abnehmen und die Gans an der Brust mit einer Gabel mehrmals einstechen. Eine bis eineinhalb Stunden lang weiter braten und immer wieder mit dem eigenen Bratensaft begießen.

In der Zwischenzeit Erdäpfel schälen und in Spalten schneiden. Zwiebeln schälen und vierteln. Äpfel waschen, Stiel entfernen und in Scheiben schneiden.

Die Gans wenden, sodass die Brust nach oben schaut. Erdäpfel, Zwiebeln und Äpfel rund um die Gans im Bräter verteilen und mit Rosmarin bestreuen. Bei Bedarf mit etwas Geflügelbrühe übergießen. Ofen auf 160 °C herunterschalten und die Gans abgedeckt eine weitere Stunde braten. Alle 30 Minuten mit Bratensaft begießen. Um zu überprüfen, ob die Gans durch ist, kräftig mit einer Gabel unter den Flügeln einstechen. Tritt klare Flüssigkeit aus, ist sie gar; bei rötlicher Färbung weiterbraten.

Gans und Beilagen aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Für die Sauce das Fett vom Bratensaft abschöpfen und den Bratenrückstand mit etwas Mehl bestäuben. In einer Pfanne kurz anrösten, mit Geflügelbrühe ablöschen und sämig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Das abgeschöpfte Gänsefett in ein sauberes Einmachglas füllen, erkalten lassen und als Brotaufstrich genießen.

Für eine knusprige Haut mit bräunlicher Färbung Gans wieder in den Bräter geben, Ofen erneut auf 180-200 °C (Oberhitze) aufdrehen, die Ofentür einen Spalt breit offen lassen und unter Aufsicht kurz bräunen. Die fertige Weihnachtsgans mit Beilagen und Sauce servieren.

Tipp: Die Innereien können für die Sauce verwertet werden. Dazu grob würfeln, 15 Minuten in Öl anrösten und mit 200 ml Rotwein ablöschen. Einkochen lassen, 750 ml Geflügelbrühe zugeben und auf niedriger Stufe 25 Minuten schmoren lassen. Abseihen, Fett abschöpfen, den Fond mit etwas Mehl binden und erneut aufkochen lassen. Salzen und pfeffern und zur fertigen Weihnachtsgans in einem Saucenkännchen servieren.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 2. April 2019
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK