Holunderbeeren / Schwarzer Holunder – der Herbe von Lidl Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Warenkunde

Holunderbeeren oder Schwarzer Holunder – der Herbe

Holleri, hollero! Im Herbst beschenkt uns der Holunderstrauch bereits zum zweiten Mal im Jahr: Nach der weißen Blüte im Frühling reifen ab September die dunklen Beeren heran. Die Früchte des Schwarzen Holunders werden sowohl in der Küche als auch in der Hausapotheke hoch geschätzt.

Heilpflanze Holunder

In der Naturheilkunde ist der Schwarze Holunder ein alter Bekannter. Von Hippokrates bis Hildegard von Bingen wird er als Hausmittel gegen Erkältungen, bei Nieren- und Blasenerkrankungen sowie zur Stärkung von Herz und Kreislauf gepriesen. Er wirkt entzündungshemmend, fiebersenkend sowie schleimlösend und reinigt den Darm. Holunderbeeren enthalten außerdem viel Vitamin C und B, das Provitamin A sowie Kalium und zellschützende Antioxidantien.

Herkunft und Geschichte

Der Name der Pflanze kommt womöglich aus der nordischen Mythologie, und zwar von der Göttin Holla. Deren Lieblingsbaum war der Holunderstrauch, der dem Aberglauben nach vor Unheil schützen soll. In Mitteleuropa wächst Holunder bereits seit vielen Jahrhunderten. In Österreich ist die Steiermark das Hauptanbaugebiet für den Schwarzen Holler.

Tipps für Kauf und Lagerung

Reife erkennt man an der dunkelroten bis blauschwarzen Färbung und am Glanz der Holunderbeeren. Reife Beeren sind sehr empfindlich und werden am besten im Kühlschrank aufbewahrt. Allerdings sind sie nach der Ernte rasch verderblich und sollten so frisch wie möglich verarbeitet werden.

Verzehr

Der bittere Geschmack des Holunders ist eine natürliche Warnung: Rohe Holunderbeeren sind nämlich schwach giftig. Vor allem im unreifen Zustand lösen sie Übelkeit und Verdauungsstörungen aus. Vor dem Verzehr müssen sie unbedingt erhitzt oder vergoren werden. In der Küche wird der Schwarze Holunder zu Sirup, Saft, Mus, Hollerröster, Marmelade, Gelee, Kompott, Schnaps und Likör verarbeitet.

Tipp: Schwarze Holunderbeeren werden auch als Färbemittel verwendet. Damit nicht die Hände darunter leiden, bei der Verarbeitung Einweghandschuhe verwenden!

Name: Schwarzer Holunder (auch bekannt als Holler), Gattung des Holunders, Familie der Moschuskrautgewächse
Saison: September bis November
Nährwert: ca. 48 Kalorien pro 100 g
Gesundheit: gut für Abwehrkräfte, Verdauung, Niere, Blase, Herz und Kreislauf
Unser Lieblingsrezept: Fruchtige Holunderbeeren-Marmelade

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 24. September 2018
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK