Früchte Obst dörren länger haltbar Haltbarkeit trocknen auch im Winter Vitamine
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Haushaltstipps

Jetzt für den Winter vorsorgen

Während der Sommermonate gibt es frisches, heimisches Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Diesen Überfluss sollte man sich zunutze machen und für die kältere Jahreszeit vorsorgen. Das Trocknen oder Dörren von Obst und Gemüse ist eine der ältesten Konservierungsmethoden. Das Trockenobst oder -gemüse kann im Ganzen oder in kleinen Stücken an der Luft oder im Dörrapparat getrocknet werden. Wer keinen Dörrapparat besitzt, kann auch den Backofen verwenden. Hierbei ist zu beachten, dass der Ofen nicht ganz geschlossen ist, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Die Dörrtemperaturen liegen zwischen 55 und 70 °C und die Trockendauer beträgt je nach Lebensmittel und Zubereitung 16 bis 36 Stunden.

Da sich der Flüssigkeitsgehalt der Lebensmittel beim Dörren bis auf 15 % reduziert, ist das Verderben durch Mikroorganismen und Schimmelpilze fast unmöglich. Nähr- und Mineralstoffe bleiben jedoch erhalten und bei trockener und kühler Lagerung hat man bis zu einem Jahr später noch etwas davon.

Lebensmittel sind kostbar - Logo

Wie du aus wenigen, übrig gebliebenen Lebensmitteln ein tolles Gericht zauberst, kannst du in der Kategorie Restlkochen nachlesen.
Mehr Informationen rund um die Initiative „Lebensmittel sind kostbar“ findest du auf der Seite des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 8. November 2018
Mahlzeit, Österreich!
Apfel-Rote-Rüben-Salat mit Feta
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK