Lebkuchenmännchen mit Zimt und Liebe von Lidl Österreich
Rezept gemerkt
Rezept merken
Anlässe

Lebkuchenmännchen mit Zimt und Liebe

Was für niedliche Gesellen! Wie kleine „Zimtsoldaten“ kommen diese saftigen Lebkuchenmännchen aus dem Backrohr und direkt auf unsere Keksteller marschiert. Dazu noch eine Tasse dampfende heiße Schokolade und schon sind wir in Adventstimmung.

Zutaten für ca. 20 Lebkuchenmännchen:
  • 500 g Bio-Weizenmehl von „Ein gutes Stück Heimat“
  • 200 g Honig
  • 150 g Rohrzucker
  • 150 g Mandeln, gemahlen
  • 150 g Bio-Butter von „Ein gutes Stück Heimat“, weich
  • 1 Stk. Bio-Ei aus Freilandhaltung von „Ein gutes Stück Heimat“
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 2 TL Zimt
  • ½ Pkg Backpulver
  • 1 Handvoll Mehl zum Ausrollen
  • 1 Prise Salz
  • Männchen-Keksausstecher (optional)
Für den Zuckerguss:
  • 200 g Staubzucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • Spritzbeutel
Zu meinem
Einkaufszettel hinzufügen

Mit diesen Eigenmarken schmeckt’s besonders gut:

Zubereitung Lebkuchenmännchen mit Zimt:

Rohrzucker und Butter schaumig schlagen, dann nacheinander Ei, Honig und 2 EL Wasser hinzugeben und gut verrühren.

In einer Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Lebkuchengewürz, Zimt und Salz vermischen. Nach und nach unter die andere Mischung ziehen und zu einem Teig verkneten. 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, Teig darauf 5 mm dick ausrollen und Männchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 180 °C im vorgeheizten Backofen 10-12 Minuten backen. Vor dem Verzieren vollständig auskühlen lassen.

Tipp: Statt Männchen können aus dem Lebkuchenteig natürlich auch Herzen, Sterne und viele andere Formen ausgestochen werden.

Staubzucker und Zitronensaft zu einer klebrigen Masse verrühren, in einen Spritzbeutel füllen und damit die Lebkuchenmännchen verzieren. Dazu können zum Beispiel Augen, Mund, Knöpfe und Kleidung gezeichnet werden.

Tipps für die Lagerung
Lebkuchen entfaltet sein volles Aroma erst nach 2-3 Wochen Lagerzeit und ist auch 8-12 Wochen nach dem Backen noch genießbar. Am besten eignet sich eine mit Backpapier ausgelegte Blechdose. Aber Vorsicht: Erst 2 Tage auskühlen lassen, damit der Teig keine Feuchtigkeit mehr abgibt und sich kein Schimmel bildet. Nicht mit anderen Kekssorten zusammen aufbewahren! Zwischen jede Schicht eine Lage Backpapier geben und die Dose erst nach einer Woche dicht verschließen. Wird der Lebkuchen frühzeitig hart, Apfelspalten mit in die Dose legen und spätestens alle zwei Tage austauschen.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 12. Dezember 2018
Mahlzeit, Österreich!
Maroni-Rahmsuppe
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.