Advent Adventskranz Kerzen Weihnachten Tradition Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Schon gewusst…?

Liebgewonnene Tradition: der Adventskranz

Bald ist es soweit und wir dürfen die erste Kerze am Adventskranz anzünden. Viele Familien zelebrieren diesen schönen Brauch, um sich auf Weihnachten vorzubereiten. Was jedoch einige überraschen dürfte: Den Adventskranz gibt es erst seit rund 150 Jahren. Und auch sonst gibt es viel Erstaunliches rund um diese Tradition zu lernen.

Wusstet ihr, dass …

… die Adventskranz-Tradition aus Hamburg stammt?

Der Ursprung dieses Brauchs soll in einem Hamburger Waisenhaus liegen, welches vom evangelischen Pfarrer Johann Hinrich Wichern geführt wurde. Um den Kindern die Zeit bis Weihnachten zu verkürzen, schmückte der Pfarrer 1839 erstmals einen Kronleuchter aus einem alten Bauernrad mit Tannenzweigen und Kerzen. Auch die umliegenden Einwohner wollten diese Tradition gern bei sich daheim einführen und schon bald erstrahlten zur Vorweihnachtszeit überall Adventskränze. Von Norddeutschland breitete sich die Adventskranz-Tradition weiter aus. Erst in den 1930er-Jahren wurde sie übrigens auch in der katholischen Kirche eingeführt – und so kam der Adventskranz knapp 100 Jahre nach seiner Erfindung schließlich auch nach Österreich.

… der Adventskranz anfangs mehr als vier Kerzen hatte?

Der Adventskranz des Herrn Wichern hatte 20 kleine sowie vier große Kerzen. Jeden Tag wurde eine Kerze angezündet, dabei sangen die Waisenkinder Lieder und der Pfarrer erzählte von Weihnachten. Da aber 24 Kerzen für eine normale Wohnung zu viel wären, beschränkte man sich auf die vier großen Kerzen, die jeweils an den Adventsonntagen bis Weihnachten angezündet werden. Das ist allerdings nicht überall so: In Irland findet sich eine fünfte, weiße Kerze in der Mitte des Adventskranzes, die am Weihnachtstag entzündet wird. In der orthodoxen Kirche sind es sogar sechs Kerzen, denn Weihnachten wird erst am 6. Jänner gefeiert.

… dass die Farbe der Kerzen eine Bedeutung hat?

Der traditionelle liturgische Adventskranz hat drei violette und eine rosafarbene Kerze. Violett ist in der Kirchentradition die Farbe des Advents und der Buße. Am dritten Adventsonntag ist Weihnachten allerdings schon nah – die Freude darauf soll Rosa, die hellere Version von Violett, ausdrücken. Heute sind aber alle Farben auf Adventskränzen zu finden. Sehr beliebt sind etwa Rot, Gold, Blau und Silber.

… der bisher größte Adventskranz in der Schweiz aufgestellt wurde?

Ein kleines Schweizer Dorf namens Mosnang im Kanton St. Gallen stellte 2017 einen bisher ungebrochenen Adventskranz-Rekord auf. Das Prachtstück maß 121,6 Meter im Durchmesser und 400 Meter im Umfang und wurde von 300 freiwilligen Helfern aufgebaut.

Ideen für einen modernen Adventskranz

Die modernen Adventskränze bestehen nicht mehr aus einem Bauernrad, sondern sind oft direkt aus Tannenzweigen geflochten und reich verziert, zum Beispiel mit glänzenden Kugeln, Zimtstangen und getrockneten Orangenscheiben. Wer nicht basteln möchte, stellt einfach vier schöne Kerzen auf einen dekorativen Teller, richtet einige Zweige und Kugeln darauf an und hat so im Handumdrehen auch einen schönen Adventskranz daheim.

Tipp: Kugel-Adventskränze sind nicht nur sehr angesagt, sondern lassen sich auch ganz einfach nachbasteln.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 22. Mai 2019
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK