Paprika-Flammkuchen mit Rucola auf Backpapier mit Messer auf dunklem Untergrund
Rezept gemerkt
Rezept merken
Hauptspeisen

Paprika-Flammkuchen

Alle, die Pizza Diavolo lieben, werden bestimmt auch diesem Gericht verfallen: Unser Paprika-Flammkuchen hat dank Zwiebeln und Paprika so einiges an Schärfe. Und das Beste: Die Zubereitung ist super einfach und geht ganz schnell!

Zutaten für den Teig:
  • 250 g Bio-Weizenmehl von „Ein gutes Stück Heimat“
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Salz
Zutaten für den Belag:
  • 150 g Champignons
  • 50 g Rucola
  • 1 Paprika, rot
  • 1 Zwiebel, rot
  • 1 Becher Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer
Außerdem brauchst du:
  • Backpapier
  • Nudelholz
Zu meinem
Einkaufszettel hinzufügen

Mit diesen Eigenmarken schmeckt’s besonders gut:

Zubereitung Paprika-Flammkuchen:

Für den Teig Mehl mit 125 ml Wasser vermengen, Olivenöl hinzugeben und mit Salz abschmecken. Sollte der Teig noch zu klebrig sein, etwas mehr Mehl dazugeben, bis er fest ist. Die Teigmasse halbieren und jeweils so dünn wie möglich auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen.

Backrohr auf 200° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Creme fraîche mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Teig damit bestreichen. Champignons putzen und halbieren. Paprika waschen, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Das vorbereitete Gemüse auf dem Flammkuchen verteilen und für 10-20 Minuten backen. Inzwischen Rucola waschen und abtropfen lassen. Nach dem Backen über den fertigen Paprika-Flammkuchen streuen.

Tipp: Für eine herzhafte Variante unseres Paprika-Flammkuchens dürfen natürlich Speckwürfel nicht fehlen.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 1. April 2019
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK