• Einloggen und
    Vorteile genießen
  • SERVUS!
    DU VERPASST DEINE VORTEILE.

    Jetzt einloggen, persönliches Kochbuch oder Einkaufslisten erstellen und echt g'scheite Zusatzfunktionen nutzen.

Pulled Pork-Burger mit Krautsalat und BBQ-Sauce

Pulled Pork Sandwich

Zutaten für das Pulled Pork:

  • 1 kg Schweineschulter mit Schwarte und Knochen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 4 Burger-Brötchen
  • Salz, Pfeffer

Für die Sauce:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 40 ml Orangensaft
  • 40 ml Balsamico
  • 40 ml Bier
  • 1 Prise Chiliflocken

Für den Krautsalat:

  • 1/2 kg Spitzkohl
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Handvoll Petersilie, gehackt
+
Zu meinem Einkaufszettel hinzufügen

Zubereitung Pulled Pork:

Fleisch abspülen, gut trocken tupfen und die Schwarte rautenförmig einritzen. Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer mischen. Das Fleisch mit Öl beträufeln, mit der Würzmischung einreiben, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Schulter etwa 3 Stunden vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Backofen auf 110 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Braten mit der Schwarte nach oben auf ein Backblech legen, die Folie entfernen und das Fleisch ungefähr 10 Stunden im Ofen lassen. Nach 3 Stunden jede Stunde mit dem Bratensaft einpinseln.

Tipp: Für alle, die ein Fleischthermometer haben: Der Braten ist fertig, wenn er ca. 88 °C Kerntemperatur erreicht hat.

Für die Burger-Sauce in der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und grob würfeln. Öl in einem kleinen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten und salzen. Orangensaft, Balsamico, Bier und Chiliflocken zu den Zwiebeln geben und etwa 25 Minuten einkochen lassen. Die Sauce fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Krautsalat Kohl halbieren, in dünne Streifen schneiden und mit Salz, Pfeffer, Zucker, Öl und Essig abschmecken. Mit gehackter Petersilie und Schwarzkümmel würzen. Gekühlt 2-3 Stunden ziehen lassen, dabei immer wieder umrühren.
Braten aus dem Ofen nehmen und das Fleisch mit einer Gabel vom Knochen lösen. Etwas Sauce auf die Burger-Brötchen streichen, Krautsalat und Fleisch darauf platzieren. Den Burger mit der anderen Hälfte des Brötchens bedecken und genießen.

Tipp: Damit das Fleisch besonders saftig wird, kann man es zusätzlich zum Bratensaft mit einer sogenannten Mop-Sauce einpinseln. Dazu 100 ml Apfelessig mit 200 ml Wasser vermischen und mit Salz, Pfeffer und 1 EL Ahornsirup anrichten. Je nach Geschmack kann der Mop auch zusätzlich mit Whiskey verfeinert werden.

Diesen Beitrag:

Gefällt mir!
Gefällt mir nicht mehr.
zum Nachkochen ausdrucken
per Mail versenden

Folgenden Personen gefällt dieser Beitrag:

Gefällt mir (2)

Beitrag teilen:

Teile dieses Rezept ganz einfach mit deinen Freunden und lade sie zum nächsten Dinner ein.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

To Top

Dir gefällt, was du auf unserer Seite siehst?
Nütze jetzt alle deine Vorteile.

Jetzt einloggen und keine unserer ausgewählten Schmankerl verpassen. Werde Teil der
Community und erstelle dein ganz persönliches Kochbuch, speichere deine Einkaufsliste und entdecke noch vieles mehr.

Social Login

E-Mail Login:

Registrieren
Passwort vergessen?
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK