• Einloggen und
    Vorteile genießen
  • SERVUS!
    DU VERPASST DEINE VORTEILE.

    Jetzt einloggen, persönliches Kochbuch oder Einkaufslisten erstellen und echt g'scheite Zusatzfunktionen nutzen.

Die Tomate – das gesunde Fruchtgemüse

viele Tomaten in unterschiedlichen Farben

Tomaten zählen zu den beliebtesten Lebensmitteln in Österreich, denn sie schmecken aromatisch-saftig und enthalten darüber hinaus viele Nährstoffe. Mit 3.100 verschiedenen Sorten ist sie zudem an Vielfalt kaum zu übertreffen.

Sorten und Farben

Unterschieden wird dabei vor allem zwischen Stabtomaten, Busch- oder Strauchtomaten, Fleischtomaten, Dattel- und Eiertomaten sowie Kirsch- oder Cocktailtomaten, die sich optisch stark unterscheiden. Neben ihrer einzigartigen Form und Größe reicht ihre Farbpalette von weiß über gelb, orange, rot, rosa, violett und grün bis zu braun und schwarz. Aber auch gestreifte und marmorierte Tomaten sind bekannt.

Vielfältiger Geschmack

Geschmacklich bespielt die Tomate die ganze Klaviatur für Genießer und kann je nach Sorte fruchtig, saftig, süß-aromatisch bis angenehm säuerlich schmecken. Als Liebling unter den „Säuerlichen“ gilt das sogenannte „Ochsenherz“, eine Gattung der Fleischtomate. Man sollte sie aber unbedingt essen, wenn sie noch nicht ganz reif ist – danach verliert sie an Säure. Im Sommer sind vor allem die kleineren Cocktailtomaten oder Datteltomaten beliebt – sie eignen sich wunderbar für den Salat oder als gesunder Snack zwischendurch, wie zum Beispiel als lustig dekorierter Tomaten-Strauß. Aber auch für italienische Tomatensuppe, geröstete Tomaten mit Rosmarin und fruchtiges Tomaten-Chutney findet sich die ideale Tomatensorte.

5 interessante Fakten über Tomaten:

  1. Dunkles Geheimnis:
    Die Tomate gehört, wie viele vielleicht schon wissen, zur Familie der Nachtschattengewächse. Woher der Name „Nachtschattengewächs“ eigentlich kommt, ist aber unklar.
  2. Verlockendes Rot:
    Tomaten signalisieren durch ihre rote Farbe, dass sie reif und genießbar sind. Tiere, die durch dieses Signal angelockt werden, sorgen außerdem durch den natürlichen Verdauungsprozess dafür, dass sich die Tomatensamen verbreiten.
  3. Gelbes Wunder:
    Der italienische Name der Tomate „pomodoro“ und das russische „pomidor“ bedeuten übersetzt „Goldapfel“. Man geht daher davon aus, dass die ersten Tomaten, die übrigens aus Südamerika stammen, gelb waren.
  4. Alte Bekannte:
    Obwohl die Tomate wahrscheinlich schon mit Christoph Kolumbus nach Europa kam, wurde sie bis Anfang des 18. Jahrhunderts weitgehend kulinarisch verschmäht und galt als Zierpflanze. Um 1900 konnte man sie erstmals auf Wiener Märkten kaufen. Ihren Durchbruch hatte sie aber erst nach 1945.
  5. Historische Wurzeln:
    Das Kultivieren der Tomate geht bis auf die Azteken zurück. Bei Ausgrabungen fand man Tomatensamen und konnte nachweisen, dass die Azteken die roten Früchte angebaut und als Heilmittel für verschieden Beschwerden verwendet haben.

Eine wichtige Frage haben wir uns noch für den Schluss aufgehoben: Obst, oder doch Gemüse? Was ist denn nun die Tomate genau? Sowohl botanisch als auch biologisch lässt sich dies tatsächlich nicht eindeutig klären. Daher fällt die Tomate „eindeutig“ in die Kategorie „Fruchtgemüse“.

Diesen Beitrag:

Gefällt mir!
Gefällt mir nicht mehr.
zum Nachkochen ausdrucken
per Mail versenden

Beitrag teilen:

Teile dieses Rezept ganz einfach mit deinen Freunden und lade sie zum nächsten Dinner ein.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

To Top

Dir gefällt, was du auf unserer Seite siehst?
Nütze jetzt alle deine Vorteile.

Jetzt einloggen und keine unserer ausgewählten Schmankerl verpassen. Werde Teil der
Community und erstelle dein ganz persönliches Kochbuch, speichere deine Einkaufsliste und entdecke noch vieles mehr.

Social Login

E-Mail Login:

Registrieren
Passwort vergessen?
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK