Weintrauben – echt süße Kügelchen von Lidl Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Warenkunde

Weintrauben – echt süße Kügelchen

Keine Käseplatte kommt ohne sie aus: Weintrauben versüßen uns mit ihrem fruchtigen Geschmack viele Speisen und Desserts. Entgegen der landläufigen Formulierung „Weintraube“ ist die einzelne Frucht aber eigentlich eine „Weinbeere“. Alle Beeren an einem Kamm ergeben zusammen erst die Weintraube.

Gesundheit & Nährwert

In Weintrauben stecken viele gesunde Ballaststoffe, die den Körper reinigen und das Immunsystem stärken. Die Vitamine B1, B6 und Niacin sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Eisen machen Trauben zu einem gesunden Obstsnack. Auch die Weintraubenkerne sollten mitgegessen werden, da sie entzündungshemmende Pflanzenstoffe enthalten. Damit der Körper diese Stoffe aufnehmen kann, müssen die Kerne jedoch zerbissen werden. Einen Nachteil haben Weintrauben dennoch: Sie gehören zu den Obstsorten mit dem höchsten Kohlenhydratanteil und sollten daher nur in Maßen genossen werden.

Herkunft und Geschichte

Die Weintraube wird bereits seit tausenden Jahren angebaut und kam mit den Römern aus Mittelasien nach Europa. Wichtige Anbauregionen sind Südeuropa sowie Chile und Südafrika. Kernlose Weintrauben sind übrigens keine Erfindung des Menschen – auch in der Natur entstehen sie durch eine spontane Veränderung des Erbguts. Allerdings können sie nur durch Züchtung vermehrt werden. Die bekannteste kernlose Weintraubensorte heißt Sultana und stammt vermutlich aus der Türkei.

Tipps für Kauf und Lagerung

Beim Kauf sollte man auf die sogenannte Duftschicht, eine weißliche natürliche Schutzschicht gegen Fäule und Austrocknung, achten. Pralle, gut gefärbte Beeren, die aber nicht zu leicht vom Stiel fallen, sind genau richtig für den Verzehr. Trauben werden nämlich reif geerntet, weil sie nicht nachreifen. Frisch schmecken Trauben daher am besten, jedoch sind sie im Kühlschrank ein paar Tage haltbar.

Verwendung & Verzehr

Weltweit gesehen sind Weintrauben nach Zitrusfrüchten das meistgeerntete Obst. Zwischen 50 und 60 Millionen Tonnen werden jährlich gepflückt. Dabei werden nur 10 Prozent der Trauben als reines Obst, sogenannte Tafeltrauben, verkauft. Vor dem Essen sollten sie mit lauwarmem Wasser gründlich gewaschen werden. 85 Prozent der Trauben gehen in die Weinproduktion und 5 Prozent werden zu Rosinen getrocknet.

Tipp: Weintrauben lassen sich sogar einfrieren. Am besten eignen sich dazu blaue und kernlose Weintrauben, die später zu Gelee oder Marmelade verarbeitet werden können.

Name: Weintraube, Gattung der Kletterpflanzen, Familie der Weinrebengewächse
Saison: September bis Oktober
Nährwert: ca. 65 Kalorien pro 100 g
Gesundheit: gut für Immunsystem, Verdauung, Zellschutz, Durchblutung, Herz und Kreislauf
Unser Lieblingsrezept: Luftige Baiser-Torte mit Trauben

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 9. November 2018
Mahlzeit, Österreich!
Apfel-Rote-Rüben-Salat mit Feta
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK