Müll vermeiden Zero Waste Tipps von Lidl Österreich
Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Haushaltstipps

Zero Waste – ein Leben (fast) ohne Müll

Rund 600 Kilogramm Müll produziert ein Durchschnittsösterreicher in einem Jahr. Kein Wunder also, dass unser Planet mit wachsenden Abfallbergen zu kämpfen hat. Doch seit geraumer Zeit entsteht ein neues Bewusstsein für dieses Problem – und seine Lösung: Zero Waste nennt sich jener Nachhaltigkeitstrend, der das Motto „Weniger ist mehr“ in puncto Müll auf die Spitze treibt.

Was ist Zero Waste?

Zero Waste ist englisch für „null Müll“ bzw. „null Verschwendung“ und bezeichnet eine Nachhaltigkeitsbewegung. Das Ziel ist, möglichst wenig Abfall zu erzeugen und die natürlichen Ressourcen zu schonen. Da es insbesondere darum geht, Müll von vornherein zu vermeiden, wird Zero Waste von manchen als „Precycling“ bezeichnet.

Wie funktioniert Zero Waste?

Vor allem unnötiger Müll, der nicht recycelt werden kann, soll bei Zero Waste vermieden werden. So gibt es für viele Produkte aus Kunststoff bereits Alternativen aus umweltfreundlicheren Materialien. Zero Waste beginnt aber bereits damit, nur das Nötigste zu kaufen und so von Anfang an Müll zu vermeiden. Einwegprodukte sind tabu, stattdessen wird auf Wiederverwendbares wie etwa Stoffservietten oder Stoffwindeln gesetzt. Kaputte Geräte werden repariert anstatt durch neue ersetzt. Auch das Kompostieren von Küchenabfällen gehört zu Zero Waste dazu.

Wie „zero“ ist Zero Waste?

Wenn man Zero Waste konsequent durchzieht, kann man seinen Müll drastisch reduzieren. So können etwa manche Zero-Waste-Blogger ihren gesamten Jahresmüll in einem Marmeladenglas präsentieren. Doch nicht jeder hat die Zeit und Ressourcen dazu, sich seine Zahnpasta selbst zu mixen oder Obst und Gemüse im eigenen Garten anzubauen. 100 Prozent Zero Waste zu leben ist daher sogar für die engagiertesten Umweltschützer nicht immer einfach. Wir haben die besten Tipps gesammelt, wie sich Zero Waste im Kleinen umsetzen lässt.

 

5 einfache Zero-Waste-Tipps für den Alltag:

Tipp 1: Stoffbeutel oder Korb zum Einkauf mitnehmen

Bei Lidl Österreich gibt es übrigens seit 2017 keine Einweg-Plastiksackerl mehr, aber auch die Papiertragetaschen summieren sich irgendwann. Wer seinen Einkauf plant, sollte daher immer Stofftaschen oder einen Einkaufskorb von zuhause mitnehmen. Lässt sich doch einmal ein Plastiksackerl nicht vermeiden, kann man es wenigstens als Müllbeutel wiederverwenden.

Tipp: Eine einzigartige Tragetasche aus einem alten T-Shirt basteln.

Tipp 2: Produkte möglichst ohne Verpackung kaufen

Unverpackte, lose Waren sind ein heißer Tipp für Zero Waste. Wer zum Beispiel Obst und Gemüse einzeln und nach Bedarf kauft statt im 2-Kilogramm-Sack, gerät auch nicht so leicht in Versuchung, zu viel zu kaufen. Wenn sich Verpackungen nicht vermeiden lassen, sind Großpackungen umweltschonender als Einzelverpackungen – und meist viel günstiger. Augen auf heißt es außerdem bei mehrfachen Verpackungen; beispielsweise sind zahlreiche Süßwaren oft unnötig doppelt verpackt.

Tipp: Bei Kaffee auf Kapseln verzichten.

Tipp 3: Auf recycelbare Verpackungen achten

Wenn man bei einem Produkt die Wahl zwischen verschiedenen Verpackungen hat, sollte möglichst die umweltfreundlichere im Einkaufswagerl landen. Das heißt: Glas, Papier und Karton statt Kunststoff. Damit die Rechnung am Ende aufgeht, muss man natürlich den Müll dann auch richtig trennen!

Tipp: In so mancher Lebensmittelverpackung steckt ein zweites „Leben“ – dank Verpackungs-Upcycling!

Tipp 4: Weitergeben statt wegschmeißen

Egal ob nie getragener Fehlkauf, ungenutztes Spielzeug oder gelesene Bücher – irgendwer freut sich immer darüber. Wenn es im Familien- und Bekanntenkreis niemanden gibt, dann nehmen gemeinnütze Organisationen gerne solche Gegenstände an. Auch am Flohmarkt oder im Second-Hand-Shop kann man sein Glück versuchen oder die Dinge auf Online-Portalen verscherbeln.

Tipp: Eine Kleidertausch-Party mit Freunden organisieren und so auch noch zusammen Spaß haben!

Tipp 5: Die Vorteile der digitalen Welt nutzen

Rechnungen, Tickets, Gutscheine – vieles kann man bereits digital erhalten und Behördenwege online erledigen statt per Post. Das spart auf beiden Seiten Zeit, Geld und nicht zuletzt Müll. Und ohne dicke Aktenmappen zuhause im Regal lebt es sich auch gleich viel unbeschwerter …

Tipp: Auf Mein Heimvorteil anmelden und den digitalen Einkaufszettel nutzen!

 

Mutter Erde - Logo

Lidl Österreich ist Partner von MUTTER ERDE und unterstützt die Initiative in ihrem Einsatz für Nachhaltigkeit. 2018 dreht sich der Schwerpunkt um Landwirtschaft und das Motto „Schau, wo dein Essen herkommt!“

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 8. November 2018
Mahlzeit, Österreich!
Apfel-Rote-Rüben-Salat mit Feta
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK