• Einloggen und
    Vorteile genießen
  • SERVUS!
    DU VERPASST DEINE VORTEILE.

    Jetzt einloggen, persönliches Kochbuch oder Einkaufslisten erstellen und echt g'scheite Zusatzfunktionen nutzen.

Zucchini-Kürbiskern-Puffer mit Paprikarahm

Zutaten für die Puffer:

  • 300 g Zucchini
  • 600 g Kartoffeln, mehlig
  • 50 g Kürbiskerne, gemahlen
  • 2 Eier
  • 1 EL Maisstärke
  • etwas Petersilie, fein gehackt
  • 40 g Frischkäse
  • Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe
  • Margarine od. Sonnenblumenöl

Zutaten für den Paprikarahm:

  • 125 ml Sauerrahm
  • 1 Tomate
  • ½ Paprika, grün
  • ½ Paprika, gelb
  • 1 Ei
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Salz
+
Zu meinem Einkaufszettel hinzufügen

Zubereitung:

Paprikarahm: Für die Sauce die Tomate mit heißem Wasser überbrühen, schälen, entkernen und kleinwürfelig schneiden. Gelben und grünen Paprika waschen und in Streifen schneiden. Ei hart kochen, schälen und feinhacken. Tomate und Paprika in einer Schüssel mit dem Sauerrahm gut vermischen, mit Salz und Schnittlauch abschmecken.

Zucchini-Kürbiskern-Puffer: Zucchini fein raspeln. Rohe Kartoffeln schälen, ebenfalls fein raspeln und gut ausdrücken. In einer Schüssel Zucchini, Kartoffeln und gemahlene Kürbiskerne gut durchmischen. Ein ganzes Ei, zusätzlich einen Eidotter, Maisstärke und Frischkäse hinzufügen. Gut verrühren und mit Petersilie, Pfeffer, Salz und Knoblauch abschmecken. Die Masse 15 Minuten ziehen lassen.

Puffer formen und in Öl beidseitig knusprig braun anbraten. Puffer in eine Auflaufform setzen, im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad circa 15 Minuten fertig braten. Zucchini-Kürbiskern-Puffer gemeinsam mit dem Paprikarahm servieren.

Diesen Beitrag:

Gefällt mir!
Gefällt mir nicht mehr.
zum Nachkochen ausdrucken
per Mail versenden

Folgenden Personen gefällt dieser Beitrag:

Gefällt mir (2)

Beitrag teilen:

Teile dieses Rezept ganz einfach mit deinen Freunden und lade sie zum nächsten Dinner ein.

6 Kommentare

  • Das Rezept klingt toll wird fuer nachste Woche eingeplant.

    • Das Team von „Mein Heimvorteil“

      Hallo, gutes Gelingen – sag uns dann Bescheid, wie es geschmeckt hat. Liebe Grüße & MAHLZEIT!

  • Nora

    Ich finde „Vorurteile“ bei Rezepten nicht gut, was wenn es nur gut aussieht, oder der Koch/Köchin zu wenig Erfahrung hat und beim Nachkochen es anders schmeckt, als erwartet?
    Es gab mal so eine Sendung im Fernsehen, wo ein Profikoch die Internetrezepte, die vielversprechend aussahen/klangen nachkochte und dabei war so mancher Flopp!

    Doch wollte ich eigentlich fragen, warum nicht NUR österreichische Rezepte hier stehen, wenn es so heißt.
    Eräpfelpuffer wären doch echt österreichisch!?
    Oder meinte man, was der Österreicher isst?
    Der Junge isst Hamburger und Pommes, der Ältere Wr. Schnitzel mit Eräpfelsalat oder Schweinsbraten mit Sauerkraut und Knödel und die Kinder Spaghetti! 😉

    • Das Team von „Mein Heimvorteil“

      Hallo Nora, wir bieten auf unserem Blog Anregungen und Rezepte zum Nachkochen. Die Rezepte sind nicht ausschließlich aus Österreich, sondern aus aller Welt. Mit „Mahlzeit, Österreich“ wünschen wir aber allen Österreichern einen guten Appetit – auch wenn es manchmal anders schmeckt als unser Originalrezept 😉 Liebe Grüße & MAHLZEIT!

  • Nora

    Hallo!
    Danke für die Antwort.
    Ein Lob muss ich schon aussprechen, „ihr habt ungemein viel Vegetarische/Gemüse – Rezepte!“
    Liebe Grüße
    Nora

    • Das Team von „Mein Heimvorteil“

      Hallo Nora, bitte gerne! Dein Lob freut uns sehr 🙂 Liebe Grüße & MAHLZEIT!

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

To Top

Dir gefällt, was du auf unserer Seite siehst?
Nütze jetzt alle deine Vorteile.

Jetzt einloggen und keine unserer ausgewählten Schmankerl verpassen. Werde Teil der
Community und erstelle dein ganz persönliches Kochbuch, speichere deine Einkaufsliste und entdecke noch vieles mehr.

Social Login

E-Mail Login:

Registrieren
Passwort vergessen?
Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK