Beitrag gemerkt
Beitrag merken
Haushaltstipps

Zwi, Zwa, Zwetschke!

Herbst ist bekanntlich Zwetschkenzeit. Die Früchte sind besonders auf Kuchen oder als kleiner Zwischensnack beliebt. Für die Lagerung ist es wichtig, dass man die weiße Wachsschicht auf den Schalen der Früchte erst kurz vor dem Verzehr abwäscht, denn sie schützt die süßen Früchtchen vor dem Austrocknen. Am längsten bleiben Zwetschken in einem Papiersackerl im Gemüsefach des Kühlschranks frisch und knackig.

Aber was tun, wenn man mit dem Ende der Zwetschkenzeit noch immer nicht genug von den lila Köstlichkeiten bekommen hat? Als Zwetschkenröster eingekocht, kann man diese Delikatesse das ganze Jahr über zu Topfenknödeln und anderen Schmankerln genießen.

Und so geht’s: 150 g Zucker, den Saft 1 Zitrone, 1 Zimtstange und 1 TL Gewürznelken in 100 ml Wasser aufkochen. 500 g Zwetschken entkernen und halbieren. Anschließend aufkochen lassen und zugedeckt weich dünsten. Auskühlen lassen und falls nötig nochmals mit Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Lebensmittel sind kostbar - Logo

Wie du deine Lebensmittel am besten aufbewahrst, kannst du in unseren Lagerungstipps nachlesen.
Mehr Informationen rund um die Initiative „Lebensmittel sind kostbar“ findest du auf der Seite des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich.

Empfohlene Beiträge:

Mehr zum Thema:

Weitere Beiträge für dich:

Rezept des Tages: 19. Oktober 2018
To Top

Hey! Schön,
dass du da bist!

Social Login

E-Mail Login


Neu bei uns?

Werde Teil unserer Community und sichere dir exklusive Vorteile. Jetzt Registrieren.

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. Alle Details dazu findest du hier. In deinen Browsereinstellungen kannst du die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK